Herzlich Willkommen!

Hast du Anregungen, Kritik, Ideen für diesen Blog oder möchtest du einen Artikel veröffentlichen, den du über eine CRUX-Aktion geschrieben hast. Hast du vielleicht einen guten Webtipp oder möchtest von einem Buch erzählen, das du gelesen hast? Wir freuen uns über deine Mail an blog@crux-koeln.de!

Sonntag, 26. August 2012

Ein Tag in Taizé: Radtour mit Friedemann

Ohne Karte die umliegenden Dörfer zu besuchen bedeutet wieder einige Hügel hoch und wieder runter. Doch in der WUNderschönen Taizélandschaft geführt von Friedemann wurde es eine sehr lustige Aktion (insbesondere das Foto machen).
 First Stop Flagy (zuvor hatte ein TGV Friedemann angehupt, als dieser winkend über die Brücke fuhr).
Nächster geplanter Halt: Collonges, das wir erst nach einigen weiteren Hügeln fanden. Doch mit Friedemanns Taizéfahrrad sind Hügel kein Problem (Steffi hat es ganz lieb den Hügel hochgeschoben). Nach ein paar Schotterpisten und landschaftlich schönen Wegen kamen wir auch zu einer winzigen Kirche. Vor dem Abendessen blieb gerade noch Zeit für ein Taizélied.
Auf dem Rückweg durch Massily, noch ein kurzer Taizésong in dieser schönen Dorfkirche und schnell den letzten Hügel hoch zu den Nudeln in Tomatensauce à la Taizé die zweite.

Ein gemeinsames Mahl mit Friedemann, eine seltene Gelegenheit und eine große Freude.
Jetzt sind wir zum Abendgebet mit ihm in der Kirche verabredet.

Samstag, 18. August 2012

Die Notiz- Buchempfehlung

„Krass. Ein Krass gutes Buch.“ Das waren meine Gedanken, als ich „Die Notiz“ ausgelesen habe. Krass- dieses Wort benutze ich eigentlich nur selten. Aber ich denke, für diesen Roman ist es angemessen.
„Die Notiz“ wurde von Angela Hunt geschrieben und heißt eigentlich „The Note“ und wurde Eva Weyandt ins Deutsche übersetzt.     
Es geht um eine Journalistin, Peyton MacGurder, die einen Zettel ausgehändigt bekommt. Einen Zettel, der an Land gespült wurde mit den Worten

Mittwoch, 1. August 2012

Film & Religion: „A serious Man“ Hiob lässt grüßen!

Nach ihrem Oscar prämierten Film „No Country for old Men“ ist mit „A serious Man“ den Regie-Brüdern Joel und Ethan Coen im Jahr 2009 der nächste Geniestreich gelungen.
Zum Inhalt: Eigentlich lebt Larry Gopnik, ein beschauliches Leben und will niemandem etwas Böses. Er ist ein bescheidener, gerechter und gottesfürchtiger Mensch, ein liebender Ehemann, fürsorglicher Vater und erfolgreicher Professor. Aber irgendwie läuft auf einmal nichts mehr wie gewohnt. Sein geordnetes Leben wird ohne jeden ersichtlichen Grund, wie von höherer Macht gesteuert, Stück für Stück auseinander genommen. Die Plagen, die fast zeitgleich über ihn kommen, geben sich die Klinke in die Hand: Larrys Ehefrau verlangt plötzlich die Scheidung, um