Herzlich Willkommen!

Hast du Anregungen, Kritik, Ideen für diesen Blog oder möchtest du einen Artikel veröffentlichen, den du über eine CRUX-Aktion geschrieben hast. Hast du vielleicht einen guten Webtipp oder möchtest von einem Buch erzählen, das du gelesen hast? Wir freuen uns über deine Mail an blog@crux-koeln.de!

Montag, 23. Dezember 2013

23. Törchen - CRUX-Blog's kleiner Adventskalender

Tja, wie würden die Menschen wohl heute von der Geburt Jesu erfahren? 
Wie ginge Herbergssuche heute? 

Freitag, 20. Dezember 2013

Dienstag, 17. Dezember 2013

17. Törchen - CRUX-Blog's kleiner Adventskalender

Wisst ihr eigentlich, wie man in Mexiko so Weihnachten feiert? 

In Mexiko beginnt die Weihnachtszeit am 15. Dezember mit den sogenannten „posadas“. Neun Tage lang gibt es in den Städten bunte und laute Umzüge mit viel Trubel und Feuerwerk, die die Herbergssuche von Maria und Joseph nachstellen.
 
An Heiligabend gibt es dann ein großes Essen, oft mit Truthahn oder Kabeljau, einer Mitternachtsmesse und im Anschluss die Bescherung
 
Für Kinder ist einer der wichtigsten Bestandteile des Festes das Zerschlagen der „Pinata“, ein mit Sternen und Figuren dekoriertes Tongefäß, gefüllt mit Früchten und Süßigkeiten. Die Kinder müssen mit verbundenen Augen versuchen die aufgehängte Pinata zu zerschlagen, um so an den Inhalt zu kommen.
 
Eine weitere typisch mexikanische Tradition sind die Freudenfeuer und Feuerwerkskörper, die zu Beginn der Mitternachtsmesse entzündet werden und ein sogenannte Blumentanz „Baile de la Flor“.
 
Tja, andere Länder, andere Sitten!

Mittwoch, 11. Dezember 2013

11. Törchen - CRUX-Blog's kleiner Adventskalender

Advents-Fotosession

Heute seid ihr mal gefragt und könnt sogar etwas gewinnen: 

Habt ihr eure Wohnung oder euer Zimmer adventlich dekoriert? 
Oder habt ihr die Anfänge einer Krippe bereits gebaut?

Falls ja, macht ein Foto davon und schickt es bis zum 14. Dezember mit einem kleinen Kommentar an marcus.konrad@crux-koeln.de.

Unter den eingegangen Fotos verlosen wir einen Überraschungspreis.

Also: Nichts wie ran an die Kamera...

Dienstag, 10. Dezember 2013

10. Törchen - CRUX-Blog's kleiner Adventskalender

Advent - viel Neues?!?

Advent ist ja die Zeit, die viel Neues bringen kann: jeden Tag ein neues Törchen am Adventskalender, jede Woche eine neue Kerze am Adventskranz, so langsam wird es Zeit für einen neuen Kalender für 2014 und und und...
Ich persönlich versuche im Advent auch, Dinge, die ich schleifen gelassen habe, wieder neu zu entdecken, versuche, Dinge anders zu machen, versuche, neue Perspektiven zu finden.

So habe ich in dieser Adventszeit zwei Aspekte in den Blick genommen:

Montag, 9. Dezember 2013

9. Törchen - CRUX-Blog's kleiner Adventskalender

Was gehört für euch so zum Advent auf jeden Fall dazu? Das Schmücken der Fenster? Die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens? Der Märchenfilm "Drei Nüsse für Aschenbrödel"?
Gerade im Advent lassen viele Jahr für Jahr Bräuche oder Rituale aufleben, die ihnen seit Kindertagen ans Herz gewachsen sind.
Dazu gehören oft auch Advents- und Weihnachtsgeschichten.

Freitag, 6. Dezember 2013

6. Törchen - CRUX-Blog's kleiner Adventskalender

6. Dezember ist Nikolaustag
 
In den Niederlanden hat der Nikolaus nochmal einen höheren Stellenwert als in Deutschland. Wusstet ihr das? 

Donnerstag, 5. Dezember 2013

5. Törchen - CRUX-Blog's kleiner Adventskalender

Heute gibt's hinter dem Türchen mal wieder eine kleine kulinarische Köstlichkeit.
 
Ein richtig adventlicher Nachtisch...

Mittwoch, 4. Dezember 2013

4. Törchen - CRUX-Blog's kleiner Adventskalender

Von Zweigen, Tod und Bergbau
 
Heute, am 4. Dezember feiern wir den Gedenktag der Heiligen Barbara. Der Legende nach soll

Dienstag, 3. Dezember 2013

3. Törchen - CRUX-Blog's kleiner Adventskalender

So langsam machen wir uns ja Gedanken, wem wir was schenken zum Fest. Wer hatte sich nochmal was gewünscht?

Montag, 2. Dezember 2013

2. Törchen - CRUX-Blog's kleiner Adventskalende

Advent ist ja immer auch eine Zeit für Gedichte. Nachdem ich das Gedränge auf dem Weihnachtsmarkt und in der Fußgängerzone heute mal so richtig miterleben durfte, habe ich mich mal auf die Suche nach einem Gedicht gemacht, das vielleicht ein wenig anders ist, als die

Sonntag, 1. Dezember 2013

1. Törchen - CRUX-Blog's kleiner Adventskalender






Da isser wieder... der Advent. Und das heißt:
Noch ein Monat, dann ist das Jahr 2013 auch vorbei. Aber für die Kirche fängt das neue Jahr heute an, das neue Kirchenjahr.
Mit dem Advent assoziieren wir Begriffe wie Warten, Ankunft, Erwarten, Vorfreude auf Weihnachten und so weiter. Was machst du so mit der Adventszeit?

Montag, 11. November 2013

Alles Gute kommt von oben

Ein Pfarrer hatte eine kleine Katze. Damit ihr nichts passiert, während er unterwegs ist, hielt er sie immer im Haus. Doch eines Tages passierte es: Der Pfarrer hatte ein Fenster offen gelassen - und die Katze war weg! Verzweifelt suchte er sie überall - und fand sie im Garten. Sie saß auf einem jungen Baum, auf den sie zwar hinaufgekommen war, aber nun nicht mehr herunterkam. Da kam dem Pfarrer eine Idee, wie er die Katze retten könnte: Er ging in die Garage, fuhr seinen alten VW-Käfer rückwärts in den Garten hin zu dem Baum, nahm ein dickes Seil, band es so weit oben am Baum fest als möglich, band das andere Ende an der Stoßstange seines Wagens fest und begann dann langsam damit, nach vorne zu fahren.

Freitag, 1. November 2013

Alle Eure Heiligkeit?!?

Heute feiert die Kirche das Fest Allerheiligen. Und an diesem feiern wir... 2 Sekunden nachgedacht: Alle Heiligen - BINGO!!!
Aber die Heiligen, das sind doch so total entrückte Menschen gewesen, teilweise viel zu gut für diese Welt. Ist Allerheiligen ein Fest, um Minderwertigkeitskomplexe zu bekommen? Denn an die hohen Damen und Herren der Kirchengeschichte komme ich doch nie im Leben ran.

Das Fest Allerheiligen will genau das Gegenteil sagen: In der Ikonostase der orthodoxen Kirchen werden die Abbilder der Heiligen in Augenhöhe des Betrachters angebracht. Wir sollen also auf Augenhöhe mit den Heiligen stehen, zur Gemeinschaft der Heiligen dazu gehören.

"Heilig werden? Das schaff ich doch nie!", wird sich jetzt vielleicht mancher denken. Vielleicht ein Irrtum, denn "heilig" bedeutet ja nicht gleichzeitig "heilig gesprochen". Papst Johannes Paul II. hat den Jugendlichen zugerufen, sie sollen die Heiligen des neuen Jahrtausends sein.

Heilig sein meint vielleicht gerade, mit sich selbst im Reinen, heil sein, für andere Menschen heil-sam sein, weil man für sie da ist, wenn sie uns brauchen, heilend sein und am Leid der anderen nicht vorbei gehen oder wegsehen. Und: In einer heilen Beziehung zu Gott stehen, im Gebet, im Empfang der Sakramente, im Glauben, den ich mit anderen teile.

Heilig sein? Gar nicht so schwer oder?

Das Fest aller Heiligen ist also nicht nur ein Fest, an dem wir staunend und ehrfurchtsvoll auf die Vorbilder des Glaubens schauen, sondern unser eigenes Lebens vor Gott tragen können.

Und das Beste: Allerheiligen ist das Fest all unserer Namenspatronen, von daher:

EUCH ALLEN HEUTE EINEN SCHÖNEN NAMENSTAG.

Mittwoch, 2. Oktober 2013

Taize Volunteers für Straßburg

Nur noch knapp drei Monate und das nächste große christliche Jugendtreffen steht vor der Tür: Straßburg 2013/14!

Wie bereits vor einigen Monaten erwähnt (siehe hier), gibt es bei den Europäischen Jugendtreffen die Möglichkeit sich auch als Volunteer zu engagieren. 

Sonntag, 21. Juli 2013

Endlich Ferien...


Liebe Freunde,

die Sommerferien beginnen heute: Zeit zum Entspannen, Chillen, Erholen, Genießen, Urlaub zu machen und und und.

Donnerstag, 4. Juli 2013

Patrozinium 2013

Am 23.6.2013 haben wir im CRUX das diesjährige Patrozinium gefeiert. Wir starteten um 18 Uhr mit der Stadtjugendmesse, die musikalisch von der Band „Ruhama“ ganz großartig gestaltet wurde. Gleichzeitig haben in der Messe sechs junge Menschen das Sakrament der Firmung von Weihbischof Manfred Melzer empfangen. Also ein weiterer Grund zur Freude ;)

Mittwoch, 3. Juli 2013

Tour de CRUX 2013

Am 22.6.2013 schwangen sich zehn perfekt ausgestattete CRUXler aufs Rad. Sie hatten eine Mission: den höchsten Punkt Kölns zu erradeln (Nein, nicht den Dom!). Nach einigen Augenblicken musste die erste „Anhöhe“ in Form einer Fußgängerbrücke bewältigt werden und alle fragten sich, ob das wohl schon der höchste Punkt war. Aber das wäre dann wohl doch zu einfach gewesen ;)

Montag, 1. Juli 2013

Film und Religion: „Herr der Ringe – Aus einer Frohen Botschaft nach Tolkien“

Die drei „Herr der Ringe“ Filme aus der Feder von J. R. R. Tolkien sind ein episches und religiöses Meisterwerk. Tolkien zeigt darin den einzigen Weg auf, wie das Böse auf der Welt überwunden werden kann, nämlich durch selbstlose Hingabe, Demut, Liebe und Barmherzigkeit.
Vielleicht schauen Sie sich in der kommenden Ferienzeit die Filme noch einmal an oder lesen die Bücher, dann werden Sie schnell merken wie zahlreich die Parallelen zum jüdisch-christlichen Glauben sind.

Montag, 24. Juni 2013

Bei manchen CRUXlern ist die Luft raus

Am Samstag, 22. Juli 2013, ist es mehreren CRUXlern erneut gelungen das Gehege St. Johann Baptist zu verlassen. Wir bitten deshalb um besondere Vorsicht!
Während es die Jungtiere auf ein Konzert der Wise Guys verschlug, machten sich einige CRUXler mit ein wenig mehr Lebenserfahrung auf den Weg Richtung Königsforst.

Mittwoch, 19. Juni 2013

Jugendfestival - Ein wichtiger Warnhinweis

Während des Nationalen Eucharistischen Kongresses (7. - 9. Juli) ist es einem großen Rudel von CRUXlern gelungen, das Gehege St. Johann Baptist zu verlassen und die Umgebung unsicher zu machen. Wie in anderen Fällen herrschte auch diesmal wunderbarstes Sonnenwetter. Im Gegensatz zu früheren bekannten Ausbruchsversuchen soll das Rudel sich diesmal aber zwischenzeitlich in viele kleine Unterrudel aufgeteilt und unter große Menschenmassen gemischt haben.

Dienstag, 18. Juni 2013

Eucharistischer Kongress - ein Kommentar

In einem Medienecho setzt sich Andreas Püttmann kritisch mit dem Nationalen Eucharistischen Kongress auseinander. Dabei spart er weder mit Lob, noch mit Kritik an der Veranstaltung. Er macht unter anderem darauf aufmerksam, dass diese Veranstaltung durchaus "Balsam für die Seele" war, es aber auch bischöfliche Dissonanzen (beim Hochgebet) gab.

Montag, 17. Juni 2013

Nationaler Eucharistischer Kongress - Assoziation mit Sydney


Wie man unten sehen kann, konnte man sich beim Eucharistischen Kongress (mit ein wenig gutem Willen) am Samstagabend am Kölner Tanzbrunnen für einen kurzen Moment an den Weltjugendtag in Sydney erinnert fühlen :-)

Donnerstag, 13. Juni 2013

Jugendfestival des Eucharistischen Kongresses

Was für ein schrecklicher Name! Und dieser Zeitpunkt. Und die Kosten erst!! Nicht zu vergessen, dass niemand kommen wird und wenn, dann nur eine handvoll Gläubiger. Wir werden uns vor der Öffentlichkeit blamieren...

Eucharistischer Kongress - kurze Zusammenfasssung

"Herr, zu wem sollen wir gehen?" (Joh 6,68)

Unter diesem Motto feierten wir vom 05. bis 09. Juli den eucharistischen Kongress hier in Köln. Bei ca. 30000 Teilnehmern waren 800 Helfer, sehr sehr viele vom Crux im Einsatz.

Samstag, 1. Juni 2013

Fronleichnam 2013

Hier ein paar visuelle Eindrücke von der diesjährigen Fronleichnamsprozession

Vorbereitung der Messe auf dem Roncalliplatz

an Weihrauch wurde nicht gespart

Samstag, 25. Mai 2013

Webtipp: WJT-Pressekonferenz im Domforum

Vor kurzem fand im Kölner Domforum eine Pressekonferenz zum bevorstehenden Weltjugendtag in Rio de Janeiro statt.

Montag, 20. Mai 2013

Interview zum Jugendfestival

Vor kurzem erschien ein Interview mit Dominik zum Jugendprogramm des Nationalen Eucharistischen Kongresses.

Dienstag, 7. Mai 2013

CRUX-Forum: Essen, Bleiben und die Polizei

Ein leckeres Mittagessen bildete den Start für das CRUX-Forum. Es gab traditionellerweise Spagetti mit Soße.
Im Anschluss an diese leibliche ging es in die CRUX-Kirche zur geistlichen Stärkung. Nach einem Gesang gab Kristell den etwa 20 Teilnehmern einen Impuls über den Zöllner Zachäus (s. Lk 19). Sie machte unter anderem darauf aufmerksam, dass die deutsche Übersetzung Jesu Worte mit "heute muss ich Dein Gast sein" wiedergibt, während sie im griechischen Original eher "heute muss ich bei Dir bleiben" bedeuten. Ein bemerkenswerter Unterschied. Jesus geht nicht wie ein Gast es üblicherweise tut, er versucht beim Menschen zu bleiben. Und in diesem konkreten Fall tut er dies sogar, indem er sich selbst einlädt.


Montag, 15. April 2013

"Sogar in jeder Pommes-Bude wird davon gesprochen"

Unter diesem Slogan priesen am Freitagabend ab 19uhr 30 fünf junge Studenten aus Aachen ihre Musikkünste an. Sie sangen im Rahmen eines Konzertes a-capella, also ohne Instrumente, vor ca. 60 Leuten Das war wirklich toll, man merkte es auch an der allgemeinen Stimmung!

Montag, 8. April 2013

Film & Religion: Vertrauter Feind – Firmung mit Harrison Ford und Brad Pitt

„Vertrauter Feind“ aus dem Jahr 1996, ist der einzige, mir bekannte Spielfilm, indem in einer Szene, die Feier der Firmung eindrucksvoll thematisiert und dargestellt wird.
Doch worum geht es in diesem sehenswerten Film mit Harrison Ford und Brad Pitt?
Die Geschichte beginnt damit, das Fischerboote eine irische Küste entlang fahren, begleitet von zahllosen Möwen und heiterer irischer Folkloremusik.

Samstag, 9. März 2013

Taizetag 2013

Der letzte Sonntag in St. Agnes stand ganz im Zeichen des "Tages wie in Taize".
Nach einer Messe und einem sättigendem Mittag (Erbsensuppe, Brötchen, Tee) ging es in die erste Workshoprunde.

Neben unterschiedlichen Musikworkshops und einem Stilleworkshop konnte man noch zwischen einem Kerzenbastel- und einem Bänkchenbau/-leim/-hämmer/-mal/-reparierworkshop wählen.

Sonntag, 3. März 2013

Film und Religion: „Chocolat“ – Kommt und schmeckt!

„Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen: Man weiß nie, was man bekommt!“ Viele kennen diese berühmten Worte aus „Forrest Gump“. Darin fungiert eine Pralinenschachtel als Leitmotiv, das die diversen Erlebnisse des Titelhelden miteinander verbindet. In „Chocolat“ (USA 2000) hingegen dreht sich fast alles nur um Pralinen.

Mittwoch, 27. Februar 2013

Science Fiction in Deutschland

Am Samstag waren wir mit einer Gruppe von 8 Personen in der Ausstellung "Science Fiction in Deutschland" im Bonner Haus der Geschichte. Zu sehen waren jede Menge Comic Hefte, Bücher, Filmausschnitte. Auch Kostüme, Requisiten und ein Stück echtes Mondgestein konnte man bestaunen.

Die Ausstellung macht auf jeden Fall Lust auf einen Science Fiction Filmabend!

Dienstag, 12. Februar 2013

"Wenn de Sonn schön schingk"

Bei herrlichem Wetter gingen am Sonntag 50 Schulen und ebensoviele Veedelsgruppen durch Köln.

"CRUX un BDKJ - ä joldisch hätz un zucker för Kölle" unter diesem Motto zogen ca. 45 Leute aus dem Crux mit 3 Sicherheitsleuten und 8 Wagenengeln die 7 km bis zum Ende.
Wie die Bilder zeigen war es ein sehr schöner Zug.

Nach dem Zug wurde bei Musik im Crux gefeiert.
Einziger Dämpfer ist die meiner Meinung nach überflüssige Sperrung der KVB-Haltestelle.
CRUX ALAAF!


Jan

Sonntag, 3. Februar 2013

Film und Religion: Die Tribute von Panem

„Die Tribute von Panem“ aus dem Jahr 2012 ist der erste Teil einer Film-Triologie, die auf den Büchern von Suzanne Collins basiert. Seit einigen Wochen ist er auf DVD erhältlich.
Worum geht es in dem Sience-Fiction-Film? Knapp formuliert: Jugendliche töten Jugendliche in einem perversen Spiel, dass seit Jahrzehnten von dem grausamen Regime von Panem inszeniert wird.

Mittwoch, 30. Januar 2013

OASE Spieletreff

Wie viele schon wissen mache ich seit September 2011 den OASE- Spieletreff im Bürgerzentrum Ehrenfeld e.V. u.a. mit dem Dipl.- Sozialarbeiter Martin Zienke. Wir beide leiten u.a. die Gruppe und haben auch manchmal neue Spielideen. Ansonsten spielen wir gerne UNO, Mau-Mau, Mensch-ärgere-dich-nicht und andere Gesellschaftsspiele.
Wir treffen uns 2 Mal im Monat Freitagsabends von 17 bis 20 Uhr im Cafe dort. Infos zu Terminen und alles andere bekommst du unter oase@bueze.de. Wir sind auch auf Facebook vertreten. Gruppenname ist Oase Spieletreff! So, und nun hoffe ich ihr kommt mal.
Jan

Montag, 28. Januar 2013

Ein paar bemerkenswerte Zitate des CRUX-Klartextes

"Auch wenn es Dir gelingt gottlos zu werden,
so gelänge es Dir nicht Gott los zu werden."

Püttmann:" Wir müssen uns nicht fragen, warum so viele aus der Kirche austreten,
sondern warum bei der derzeitigen Lage nur so wenige austreten."

Samstag, 26. Januar 2013

Einige Fakten aus dem CRUX-Klartext

Wusstet Ihr, dass...


  • ... es Protestanten gibt, die wegen des Papstes aus der Kirche austreten?!

  • ... die evangelische Kirche von den Kirchenaustritten stärker betroffen ist als die katholische Kirche, obwohl sie in der Öffentlichkeit populärer ist?

  • ... der Papst in Deutschland beliebter ist als die katholische Kirche?

Donnerstag, 24. Januar 2013

CRUX-Klartext: Gesellschaft ohne Gott

Das Buchcover zeigt das
Düsseldorfer Schwurgericht.
Vor einiger Zeit wurde dort das Kreuz
abgehängt, die intensive
jahrelange Sonneneinstrahlung
sorgte allerdings dafür,
dass etwas von dem Kreuz
immer noch übrig blieb
Freitag fand im CRUX-Cafe der CRUX-Klartext unter dem Motto "Gesellschaft ohne Gott" statt. Gastredner war Andreas Püttmann, Autor des Buches "Gesellschaft ohne Gott. Risiken und Nebenwirkungen der Entchristlichung Deutschlands".

Sonntag, 13. Januar 2013

Meine Zeit als Volunteer beim Night-Welcome

Nach einer langen Zugfahrt durch halb Deutschland, ganz Österreich und halb Italien und der Ankunft in der Ewigen Stadt hat das Schicksal mich in die Truppe der Night-Welcome Volunteers geführt. Ich habe nämlich beschlossen zwei Tage früher zum Europäischen Jugendtreffen zu fahren, um bei der Organisation mitzuhelfen.


Unsere Volunteer-Gruppe bestand aus Ukrainern, Polen, Deutschen, Litauern, Italienern, Holländern und Kroaten. Und alle zusammen sollten wir uns um die verlorenen Schafe kümmern, die am Ankunftstag spät nachts angekommen sind, und somit nicht in Ihre Unterkunft fahren konnten. Oder aber um diejenigen, die während des Treffens abends den letzten Bus verpasst haben und deswegen nicht mehr zu ihren Gastfamilien zurückkehren konnten.

Sonntag, 6. Januar 2013

Film und Religion: Das Glücksprinzip

Der Spielfilm „Das Glücksprinzip“ aus dem Jahr 2000 ist ein großes und bewegendes Gefühlskino voller Spiritualität, Hoffnung und Tiefgang.

Worum geht´s? Der 11jährige Junge Trevor gehört zu den hoffnungslosen Weltverbesserern, die die Menschen um ihn herum glücklicher machen wollen. Angeregt durch seinen Sozialkundelehrer entwickelt er eines Tages eine Idee, die das Angesicht unserer Erde tatsächlich verändern könnte: Das Glücksprinzip! Wenn er drei Menschen bei etwas hilft, das sie alleine nicht zustande bringen, und diese drei dann jeweils drei weiteren Menschen helfen, die dann auch wiederum … Mit diesem Schneeballsystem wäre eine positive Veränderung der Welt möglich, rechnet Trevor seinen erstaunten Mitschülern und dem ebenso verblüfften Lehrer vor. Doch kann sich die Theorie wirklich in der Praxis bewähren? Trevor macht den Versuch und wird überrascht.