Herzlich Willkommen!

Hast du Anregungen, Kritik, Ideen für diesen Blog oder möchtest du einen Artikel veröffentlichen, den du über eine CRUX-Aktion geschrieben hast. Hast du vielleicht einen guten Webtipp oder möchtest von einem Buch erzählen, das du gelesen hast? Wir freuen uns über deine Mail an blog@crux-koeln.de!

Dienstag, 17. Dezember 2013

17. Törchen - CRUX-Blog's kleiner Adventskalender

Wisst ihr eigentlich, wie man in Mexiko so Weihnachten feiert? 

In Mexiko beginnt die Weihnachtszeit am 15. Dezember mit den sogenannten „posadas“. Neun Tage lang gibt es in den Städten bunte und laute Umzüge mit viel Trubel und Feuerwerk, die die Herbergssuche von Maria und Joseph nachstellen.
 
An Heiligabend gibt es dann ein großes Essen, oft mit Truthahn oder Kabeljau, einer Mitternachtsmesse und im Anschluss die Bescherung
 
Für Kinder ist einer der wichtigsten Bestandteile des Festes das Zerschlagen der „Pinata“, ein mit Sternen und Figuren dekoriertes Tongefäß, gefüllt mit Früchten und Süßigkeiten. Die Kinder müssen mit verbundenen Augen versuchen die aufgehängte Pinata zu zerschlagen, um so an den Inhalt zu kommen.
 
Eine weitere typisch mexikanische Tradition sind die Freudenfeuer und Feuerwerkskörper, die zu Beginn der Mitternachtsmesse entzündet werden und ein sogenannte Blumentanz „Baile de la Flor“.
 
Tja, andere Länder, andere Sitten!

1 Kommentar:

  1. Die Posadas, fangen am 16.12 an. Noch etwas dazu zu sagen ist dass man ein kleines Hymnus singen soll um Gastfreundschaft zu bitten. Durch solche Hymnus flehen Aufnahme im Haus Joseph und Maria, nachdem das Rosenkranz gebetet wurde. Dan kann man mit dem Fest amfangen, d.h. die Piñata zerschtueren um die Suesigkeiten zu empfangen. Schoene Gruesse aus Mexiko. Frohe Weihnachten!

    AntwortenLöschen