Herzlich Willkommen!

Hast du Anregungen, Kritik, Ideen für diesen Blog oder möchtest du einen Artikel veröffentlichen, den du über eine CRUX-Aktion geschrieben hast. Hast du vielleicht einen guten Webtipp oder möchtest von einem Buch erzählen, das du gelesen hast? Wir freuen uns über deine Mail an blog@crux-koeln.de!

Samstag, 12. April 2014

Gegenüberstellung von Passion Jesu und Der König von Narnia

Liebe Freunde,


schaut mal, was ich da beim Lesen gefunden habe. Fällt euch da auch was auf? Wie passend gerade so kurz vor der Karwoche.


Die Soldaten führten ihn in den Palast hinein, das heißt in das Prätorium, und riefen die ganze Kohorte zusammen.

Um den Steintisch herum stand ein dichtes Gewimmel seltsamer Wesen.



Dann legten sie ihm einen Purpurmantel um und flochten einen Dornenkranz; den setzten sie ihm auf und grüßten ihn: Heil dir, König der Juden! Sie schlugen ihm mit einem Stock auf den Kopf und spuckten ihn an, knieten vor ihm nieder und huldigten ihm. Nachdem sie so ihren Spott mit ihm getrieben hatten, nahmen sie ihm den Purpurmantel ab und zogen ihm seine eigenen Kleider wieder an. Dann führten sie Jesus hinaus, um ihn zu kreuzigen.

Als sie den großen Löwen Aslan herankommen sahen, hob zuerst ein bestürztes Heulen und Jaulen an. „Der Narr“, schrie die Hexe, „der Narr ist gekommen! Fesselt ihn!“ Sie wälzten gemeinsam den Löwen auf seinen Rücken und banden ihm die vier Pfoten zusammen. Dabei johlten und grölten sie, als vollbrächten sie Heldentaten. Doch alles ertrug er lautlos, sogar als seine Feinde ihn an den Stricken rissen und zerrten und sie so straff anzogen, dass sie ihm ins Fleisch schnitten.